so8os presents Alphaville Curated by Blank & Jones

Relevante Reviews zu Alphaville:
  • Image
18.10.2010
I Die For You Today
Alphaville, Kinder der Achtziger, die mal schnell mit zwei Welthits um die Ecke kamen, nac...

  • Image
12.06.2003
Crazyshow
Alphaville, die Altmeister des Synth-Pop, veröffentlichen mit der limitierten 4-CD-Box „Cr...

Image
Achtung! Diese News stammen vom 19.09.2014. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell. Besuche unsere Rubrik News um aktuelle Nachrichten zum Thema Alphaville abzurufen.
Als im Januar 1984 die erste Single "Big In Japan" erschien, zeichnetet sich schnell ab, dass Alphaville die weltweite Pop-Sensation des Jahres werden würden. Ihr Debut-Album "Forever Young" gilt bis heute als eine der herausragendsten deutschen Musikproduktionen der 80er Jahre. Neben der zweiten Single "Sounds Like A Melody" sorgte natürlich vor allem "Forever Young" für Unsterblichkeit im Pop-Universum. Im Laufe der letzten drei Jahre arbeiteten Marian Gold und Bernhard Lloyd gemeinsam mit Blank & Jones an der Umsetzung dieses Projektes. Sorgfältig wurden alle Master-Tapes sämtlicher Maxi-Singles und B-Seiten zusammengetragen und in mühevoller Kleinarbeit überspielt, restauriert und remastered. Bei den Maxi-Versionen arbeiteten Alphaville schon von Anfang an nur mit den besten Mixern der Welt zusammen. Ob Zeus B. Held, der ebenfalls für Dead Or Alive, Kissing The Pink und Etienne Daho an den Reglern saß, oder Jellybean, der spätere Produzent von Madonna, Whitney Houston etc., oder Steve Thompson, der auch Hits von Talk Talk, A-ha und Ultravox veredelte. Und auch der Pionier der elektronischen Musik Klaus Schulze saß mit Alphaville hinter den Reglern, wenn es um den richtigen Sound ging. Allerdings umfasst diese Sammlung weit mehr als "nur" alle Maxi-Singles aus den 80ern, denn die zweite CD widmet sich den von den Fans ebenso heiß ersehnten und verehrten B-Seiten dieser Dekade. Hier schufen Alphaville abseits der Pop-Pfade einen ganz eigenen Kosmos, der überraschend homogen klingt, wenn man die Songs heute an einem Stück hört. Als Bonus gibt es dann noch einen komplett unveröffentlichten Remix von Torsten Fenslau (Culture Beat), den dieser Anfang der 90er Jahre erstellte. Für das ausführliche 36 Seiten starke Booklet öffnete die Band nicht nur ihre privaten Fotoarchive, sondern Marian Gold schrieb zu jeder A und B Seite noch seine ganz persönlichen Erinnerungen auf.

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10737 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9314 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (9155 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (9074 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8884 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (8680 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (6863 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6571 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5504 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (5222 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (10577 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7570 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7393 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (7385 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7282 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (7158 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6560 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6427 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6348 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (5937 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 970 Statistiken
Impressum