Siebtes Studioalbum "Riot" der Berliner Gothrocker Golden Apes

Relevante Reviews zu Golden Apes:
  • Image
25.12.2012
Riot
Die Golden Apes stehen mal wieder bei mir auf dem Parkett und trotz der Tatsache, dass ich...

  • Image
26.05.2010
Denying The Towers Our Words Are Falling From...
Wann kann man sowas schon mal schreiben in einer Szene, die sich ja doch schon eine ganze ...

Image
Achtung! Diese News stammen vom 30.10.2012. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell. Besuche unsere Rubrik News um aktuelle Nachrichten zum Thema Golden Apes abzurufen.
Es ist kein Zufall, dass "Riot" ein ungewohnt schlichter Titel für ein Golden Apes Album ist und es ist auch kein Zufall, dass das mittlerweile siebente Studioalbum der Berliner Gothrocker auffallend direkt und resolut klingt. Denn die letzten zwei Jahre waren für die Band eine Zeit von beständigem Wechsel und Wandel, von Auftrieb und Veränderung. So gab es personelle Veränderungen, die maßgeblichen Einfluss auf die Arbeit am Album nahmen. Man trennte sich von der alten Plattenfirma, um beim Independent Label afmusic ein neues Heim zu finden. Und mit der Wahl eines neuen Produzenten änderte sich nicht nur das gewohnte Umfeld, sondern auch der eigene Anspruch an die Arbeit, wie Peer Lebrecht, Sänger und Kopf der Band verrät: "...für mich persönlich waren die letzten Jahre eine Zeit voll innerer Unruhe, voller Aufbegehren gegen Definitionen und Dogmen. Ich kann nicht sagen was dies begründete, aber ich kann es leicht verschwommen zurückverfolgen zu dem Tag, an dem wir unser vergangenes Album zum letzten Mal komplett spielten und sich im Kopf ein Kapitel schloss. Vielleicht war es an der Zeit für eine Neubewertung von Erstarrtem, für den Rausch aus Fern- und Heimweh..." Und so ist "Riot" Zäsur und Fazit gleichermaßen, Schlusspunkt und neues Kapitel. Es ist die musikalische Essenz einer Band, die Eingängigkeit und künstlerischen Anspruch nie als Unvereinbarkeit geduldet hat und die sich stilistisch treu bleibt und doch immer wieder neu definiert. Musikalisches Fundament des Sextetts sind eingängige Melodien, eingewoben in eine Textur aus kraftvollen Gitarren, elegischen Klanglandschaften und dunklen, melancholischen Vocals, auf dem sich bildhafte, surreale Texte aufbauen, die zwischen Traum und Realität, Philosophie und trivialer Emotion eine Lyrik voller Mystik und verstörender Faszination formen. "Riot" ist ab dem 30. November 2012 in allen bekannten Stores sowie bei afmusic digital und auf CD erhältlich.

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10407 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9012 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (8914 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (8698 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8685 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (8079 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (6426 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6257 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5289 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (4997 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (9918 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7184 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7136 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7004 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (6797 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (6573 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6257 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6148 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6132 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (5732 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 540 Statistiken
Impressum