Ost+Front: "Olympia" ist da!

Relevante Reviews zu Ost+Front:
  • Image
19.01.2014
Bitte schlag mich
An der Ost+Front fast nichts Neues. Ungeachtet zahlreicher Unkenrufe hat das Kommando Plak...

  • Image
27.08.2012
Ave Maria
Jetzt mal ehrlich, Hand aufs Herz – wer würde bei einem Bandnamen wie „Ost+Front“ nicht di...

Image
Achtung! Diese News stammen vom 24.01.2014. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell. Besuche unsere Rubrik News um aktuelle Nachrichten zum Thema Ost+Front abzurufen.
Olympia: Moloch der Moderne. Welthauptstadt des Lasters. Symbol für den Untergang des Abendlandes. Nach einer traumhaften Eingebung machte sich Hermann Ostfront, seines Zeichens Kopf der wohl derzeit spannendsten und umstrittensten deutschsprachigen Rockband daran, sein persönliches Opus Magnum zu schaffen. Der Nachfolger des sofort in die deutschen Media-Control-Charts eingezogenen Ost+Front-Debüts, „Ave Maria“, hört folgerichtig auf den Namen „Olympia“ und ist eine unerbittliche Chronik unserer Zeit: Eine so ehrliche wie zynische Manifestation des Ballasts, der sich nach über einem Jahr ausgiebiger Recherche sämtlicher Niederungen der Menschheit in Hermanns Kopf angesammelt hat. Ost+Front beschönigt nichts, schafft Musik und Texte, die abstoßen und wehtun sollen und betrachtet unsere kranke Welt mit bestechender Effektivität durch die schwarze Brille der bitterbösen Satire, unterfüttert mit jeder Menge Anspielungen, Doppeldeutigkeiten und Fußangeln, die erst bei genauerem Nachdenken ihr volles Potenzial entfalten. Musikalisch untermalt wird das moderne Babylon durch ein brachiales Grundgerüst aus heftigen Metal-Gitarrenwänden und unnachgiebiger Elektronik, vielfältig ausgeschmückt mit neo-klassischen Chorälen, Elementen der Mittelaltermusik und den melodischen Grooves der Neuen Deutschen Welle. Kunstfertig eingespielt und bombastisch produziert durch Hermann Ostfront, erscheint „Olympia“ als reguläre Einzel-CD und als Deluxe-Doppel-Disc im edlen Digipak, mit einer Bonus-Scheibe, die eine exquisite Auswahl an weiteren, exklusiven und bis dato unveröffentlichten Stücken enthält. Und wie jede gute Kunst, so ist auch dieses Album dazu prädestiniert, zu polarisieren und bedingungslose Verehrer wie verbitterte Feinde auf den Plan rufen. Nur für Indifferenz ist bei dieser infernalen Zeitbombe der neuen, deutschen Industrial-Metal-Musik kein Platz. Und so soll es auch sein.

Ost+Front Termine:

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10831 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9417 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (9205 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (9155 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8924 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (8922 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (6991 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6692 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5546 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (5268 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (10712 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7698 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (7507 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7445 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7351 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (7228 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6632 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6484 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6393 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (5982 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.083 Statistiken
Impressum