Kiku Feat. Blixa Bargeld & Black Cracker

Image
Achtung! Diese News stammen vom 29.01.2015. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell.
Der Trompeter "Yannick Barman" und Percussionist "Cyril Regamey" beschreiben "Kiku" als modulare Avantgarde-Maschine, die dank des gewählten Modulen-Modells nie fertig gebaut wurde und immer neue Grenzüberschreitungen wagt - auch dank einer offenen Besetzung. Seit elf Jahren betreiben der Trompeter und der Percussionist die Band "Kiku", die ihren Ursprung im akustischen und improvisierenden Duo hatte und die im Februar 2003 tentakelartige Formen annahm: Denn während zwanzig Konzertnächten entwickelten "Regamey" und "Barman" im Théâtre de l’Oriental à Vevey einen Klangkörper, der in elektronische Gefilde vordrang und seither in der Lage ist, die Grenzen, die zwischen Jazz, klassischer Kammermusik, Electro, Pop und Rock oftmals noch immer bestehen, niederzureißen. Die Expeditionen in noch unerforschte Soundlandschaften führte Kiku um die Welt - nach Vietnam, nach New York und ans Jazzfestival Willisau, wo sie eine Vielzahl von Musikern trafen. Von "Malcolm Braff" bis hin zu lokalen Big-Bands, mit denen sie ihre verschiedenen Projekte umsetzten. Für ihr aktuelles, drittes Album "Marcher sur la tête" arbeiten Barman und Regamey, die sich am Konservatorium in Lausanne kennenlernten, erstmals mit dem Wort. Die gesprochene Sprache dient Kiku bei diesem Projekt als primäres Material, als offener Code. So nahmen die beiden einige Worte aus der Erzählung "Belehrung" von Hermann Hesse, und bauten sie in ihre stetig anwachsenden Tracks ein, die auch vom elektrisierenden Gitarrenspiel von "David Doyon" bestimmt sind. Die Stimme, die diese Worte rezitiert, gehört dabei keinem geringeren als "Blixa Bargeld" von den Einstürzenden Neubauten. Mit Bargeld als verführendem Reiseführer durchwandern die Hörer die unwirklichen Landschaften, die er Hermann Hesse rezitierend durchpflügt. Zeitweise übernimmt der New Yorker Rapper und Dichter Black Cracker das Zepter mit seiner freien Lyrik und weitet das Feld, das Kiku erschaffen, markant aus. So ist Kiku mit "Marcher sur la tête" ein unerhört dichtes Album gelungen, das Spoken Word und musikalischen Abenteuergeist zusammenbringt. "Marcher sur la tête" – die beeindruckende Kollaboration der Avantagarde-Gruppe Kiku Feat. Blixa Bargeld und dem New Yorker Black Cracker erscheint am 27 Februar auf Everest Records.

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10674 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9257 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (9117 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (8982 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8848 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (8567 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (6778 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6508 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5449 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (5177 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (10449 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7484 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7337 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (7295 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7226 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (7076 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6481 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6370 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6318 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (5897 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 893 Statistiken
Impressum