Dornenreich "In Luft geritzt" erscheint im Mai

Image
Achtung! Diese News stammen vom 10.03.2008. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell.
Seit jeher von einem tiefen, undurchdringlichen Zauber beseelt, schreiten DORNENREICH den Pfad ins innerste Ich weiter voran und spüren dem Umfassenden der Welt in künstlerischen Gesten nach. Stets gewandelt, stets im Geiste unverkennbar, entströmte den bisherigen Werken vom leidenschaftlich-impulsiven Frühwerk "Nicht um zu sterben" (1997) über das aufwühlende, zutiefst fordernde "Her von welken Nächten" (2001) bis hin zum 2006-er Geniestreich nebliger Klangmalerei, "Durch den Traum", ein roter Faden, hinter dem der Drang der Österreicher nach Freiheit, Fantasie und Erleuchtung immer klar erkennbar blieb. "In Luft geritzt" präsentiert Jochen "Eviga" Stock und Thomas "Inve" Riesner, die DORNENREICH seit 2006 gemeinsam führen, nun abermals von einer gänzlich anderen Seite: Akustisch instrumentiert, weigern sich die zehn Stücke dennoch hartnäckig, in das typische "Akustikalbum"-Korsett gepresst zu werden. Vielmehr verrät schon der vielseitig deutbare Titel das Bestreben der Österreicher, Musik, Wort und Bild abermals zu einer gleichsam suchenden und fordernden Einheit zu gießen, die ebenso kraftvoll wie ungezwungen ertönt. Der lyrische Inhalt des Albums wurde diesmal auf ein Minimum reduziert - Evigas wenige geflüsterte, geraunte, geschrieene oder gesungene Worte fügen sich mehr als Instrument denn als Gesang in das auf erstaunliche Weise ebenso fragile wie kraftvolle Songmaterial ein. Schon im Albumtitel deuten DORNENREICH dabei auf die magisch glühende Grenze zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem, dringen vor in tieferes Sein - an einen Ort, an dem Körper, Geist und Seele vereint sind. Eigens für den klanglichen Rahmen von "In Luft geritzt" entstanden die Stücke live und gänzlich ohne technische Tricks in der Villa Stapf, einem alten Tiroler Gemäuer, um den Geist des Albums angemessen atmen und reifen zu lassen. Ein Procedere, das "In Luft geritzt" einen intensiven (Raum-)Klang beschert und die Intention des Duos abermals hervorhebt. Und wenn Inves seelenvolles Geigenspiel erklingt, Evigas fordernde Akkorde Bilder in die Luft ritzen, dann ist man ihm ganz nah, diesem alten Zauber, dem Eintritt in die Tiefe der Welt, in der Eros und Thanatos ihren ureigenen Tanz zelebrieren.

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10892 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9469 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (9250 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (9224 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (9016 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8967 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (7060 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6744 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5584 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (5317 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (10824 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7762 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (7586 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7494 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7407 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (7294 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6686 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6530 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6450 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (6033 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 371 Statistiken
Impressum