ASP: Anthologie 15 Jahre ASP

Relevante Reviews zu ASP:
  • Image
26.10.2009
Wer sonst/Im Märchenland
Selbst wer sich nur oberflächlich mit der angeschwollenen Vielfalt schwarzer Musik beschäf...

  • Image
11.09.2009
Von Zaubererbrüdern - Live & Unplugged
Wir schreiben das Jahr 2008. Der Kalender zeigt den 10. Oktober an – frohlockend steigt ma...

Image
Achtung! Diese News stammen vom 21.07.2014. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell. Besuche unsere Rubrik News um aktuelle Nachrichten zum Thema ASP abzurufen.
15 Jahre ASP! Er lud zum Maskenball, er öffnete seinen Dunklen Turm, er sperrte uns mit Krabat in eine Mühle, er wand sich aus einem Kokon: Asp Spreng ist ein Künstler mit vielen Gesichtern. Ein Mensch, der uns ebenso einen Spiegel vorhält wie er sich selbst hinter einer Maske verbirgt, ein genialer Kopf, der es immer wieder aufs Neue versteht, musikalische Kerzen in einer Welt aus Dunkelheit zu entzünden. Wer der Mensch hinter diesen Masken ist, wer für all jene Stücke verantwortlich zeichnet, wer dieses Phantom ist, das sich tief in den Katakomben unserer Phantasie eingenistet hat, ist für ihn dabei nebensächlich. Es ist seine Kunst, die zählt. Es sind die Werke, die er uns beschert hat. Es sind die Melodien, die überdauern. Schwelgerisch schön wie ein Schauerroman des 19. Jahrhunderts und gebunden in einem prächtigen Folianten ist auch die Anthologie „Per Aspera Ad Aspera – This Is Gothic Novel Rock“. Auf zwei Platten verteilen sich fast 160 Minuten Musik – bei einem Rückblick auf die ersten 15 Jahre gibt es eben viel zu erzählen. Dabei versteht sich die Sammlung von musikalischen Kurzgeschichte trotz erstaunlicher Ohrwurm-Dichte nicht als handelsübliche „Best- Of-Compilation“, sondern als ein Querschnitt von besonders herausragenden Lieddichtungen aus dem ASP-Kosmos. Per Aspera Ad Aspera erscheint beim bekannten Label Trisol in zwei Versionen. Die Standard-Doppel-CD enthält unter anderem acht rare und teils nur hier erhältliche Song-Versionen. Das Limitiertes 5x12“ Vinyl-Box-Set enthält unter anderem neun raren Bonus-Tracks, zwei neue ASP-Songs, eine neue Studio-Cover-Version von "Man Of Constant Sorrow" sowie zwei Live-Songs inkl. „I Don’t Wanna Be Me“.
Facts:
Thema:
ASP

Quelle:
Trisol

News-Datum:
21.07.2014

Leserwertungen:
1

Artikelwertung:
Rating Image

Autor:
Bert

Bewerte diesen Artikel:

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10885 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9459 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (9244 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (9209 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (9000 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8958 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (7044 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6732 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5577 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (5310 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (10799 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7748 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (7570 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7486 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7394 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (7278 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6677 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6520 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6436 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (6023 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.089 Statistiken
Impressum