Heutzutage ist es einfach, auch an interessante Musik aus dem nicht englischsprachigen Ausland heranzukommen. Beschränkten sich die Exportschlager aus dem hohen Norden vor einigen Jahren noch auf ABBA und A-Ha, so wissen sich skandinavische Acts seit einigen Jahren auch bei uns ihre treue Fangemeinde zu erspielen. Dass man sich dabei auch über sprachliche Barrieren hinwegsetzt zeigen nicht nur Kent, die nach zwei Alben, die zusätzlich in Englisch eingesungen wurden, ausschließlich zum schwedischen Gesang zurückgekehrt sind. Under Byen, eine dänische Combo, versucht erst gar nicht sich durch sprachliche Annährung Freunde zu machen – und das ist auch gar nicht nötig! Erste Bekannte in Deutschland wurden mit Rammstein gefunden, die ihre meisterhafte Ballade ‚Ohne Dich’ von Under Byen neu abmischen ließen. Das in Dänemark bereits 2002 erschienene zweite Album ‚Det Er Mig Der Holder Traeerne Sammen’ wird 2004 auch international veröffentlicht. Neun Tracks laden den Hörer sowohl in wohlig-warme als auch in sperrig-herausfordernde Klanglandschaften ein, auf die man sich zunächst einlassen muss, um ihren wahren Wert zu erkennen. Vergleiche zur Musik von Sigur Ros und zum Gesang der so oft zitierten isländischen Eisprinzessin oder Stina Nordenstam werden sich die acht Damen und Herren aus unserem Nachbarland wohl öfters anhören müssen, aber das ist ja durchaus als Lob zu werten, insbesondere wo man dem Level der genannten Kollegen durchweg erreicht und außerdem noch neue Ideen und eigenständige Elemente hinzufügt. Klassisch instrumentiert mit dezent eingesetzten elektronischen Akzenten enthalten die Songs Einflüsse verschiedenster musikalischer Richtungen. ‚Om Vinteren’ kombiniert gehauchte Vocals mit Jazz-Elementen, während in ‚Ride’ ein Banjo den Lead übernimmt. Unkonventionelle elektronische Drums und Trompete in ‚Plantage’ überzeugen genauso wie das rein klavierbegleitete ‚Byen Driver’. Allen Songs gemein ist die zerbrechliche Stimme Henriette Sennevaldts, die teilweise kristallklar, teilweise kehlig-gebrochen nichtvorhersehbare Melodien beschreibt. Under Byen liefern nicht unbedingt das ab, was man als leicht Kost bezeichnen könnte, aber durch skandinavische Fragilität der Musik und gleichzeitige Dynamik müsste das deutsche Publikum eigentlich überzeugt werden können. Das geht vielleicht schneller als man denkt, wenn sich dieses Jahr ein Act finden ließe, den man live supporten kann. Also ranhalten, liebe Plattenfirma! Und wer jetzt noch nicht überzeugt ist, schaue ist das grandiose Video zu 'Plantage' an, das unten gelinkt ist... PS.: Die Kategorie Indiependent wird dem Werk von Under Byen bestimmt nicht gerecht, eine passende Schublade für die Einflüsse aus Pop, Rock, Klassik, Jazz und Folk müsste eigentlich für dieses einzigartige Werk noch definiert werden...