Sachsen-Anhalt, hier findet der Fan minimalistischer elektronischer Musikweiden noch das, was er so sehr liebt. Unberührte EMB-Wiesen, Hügel voller kurzhaariger Herren, die im Wind pogen und politische Kritik, die umweltschonend mit dem Holzhammer ausgearbeitet wurde. Die Herren von Electric Tremor Dessau haben sich das ökodynamische Duo von Sequenz-E auch gleich gegriffen und das Debut mit dem archaischen Titel „Körperkraftkontrolle“ über ihre Klangschmiede veröffentlicht. Nun ist die Bewertung eines Nutz-Objektes ja immer recht schwer, denn „Körperkraftkontrolle“ will an keiner Stelle neu sein. Der Grad zwischen langweiligem Standart und guter Aufarbeitung bekannter Elemente ist einfach haarscharf – doch irgendwie schaffen es Sequenz-E, mit ihrer plumpen Direktheit in den Texten und den EBM-Sounds, wie sie old-schooliger nicht sein können, Hörgenuss zu erschaffen. Hier werden Themen wie „rechts und links“, Deutschlands Kriegsbeteiligung und Konsumterror aufgegriffen und ohne Künstelung niedergesungen – feingeistige Texte und hintergründige Regimekritik würde aber auch nicht in das EBM-Schema passen. Man kann sich alles sehr gut live vorstellen und dafür ist die Musik auch gemacht – damit sich die Menge bewegen und ihre Meinung herausgrölen kann. Eine feine Sache, die man da kaufen kann. Nicht jeder Song ist ein Volltreffer, manchmal nervt der Gesang etwas, manches Stück ist etwas beliebig – aber immer das, was man von einer guten EBM-Platte erwartet und die das Album macht einfach Stimmung. Sequenz-E dürfen gerne die Konzertbühnen Deutschlands abgrasen!