Als “Shoegaze surprise of the year” wurde das 2014er Debut Album “Dive In” von Seasurfer vor allem von der amerikanischen und britischen Szene gefeiert. Was bitte ist denn Shoegaze? Das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Shoegazing Die Band spielte 2015 eine Clubtour mit Shows in Köln, Berlin und Hamburg und auf dem renommierten Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. Dazu gab es eine erfolgreiche Pledge-Kampagne mit der Vinyl EP “Headlights” und einer Live-CD.

Seasurfer veröffentlichen ihre Musik erneut auf dem US-Szenelabel Saint Marie Records und stehen dort in einer Reihe mit Bands wie SPC ECO, The Bilinda Butchers und Piano Magic. Labelchef Wyatt Parkins ist weiterhin ein großer Seasurfer-Fan und freut sich über die neuen Songs mit einem „Yeah, sounds great!“ Mit der Single „If You Leave“, die von Saint Marie Records als limitierte lathe-cut Vinyl und digital veröffentlicht wird, geben Seasurfer einen Vorgeschmack auf ihr im Frühjahr 2017 erscheinendes neues Album. Der Song „If You Leave“ ist ein sphärischer Powerkracher; die B-Seite „Keep The Dream“, ein ordentlich rotziges Post-Punk-Teil, erscheint exklusiv auf der 7“ Single. Dazu kommt noch ein Remix von DJ SprintrapX, der so ganz anders klingt. Nach ein paar personellen Umbesetzungen hat sich Bandgründer Dirk Knight mit Julia Beyer (Chandeen) als Sängerin und Volker Zacharias (Cassandra Complex, Girls Under Glass) am Bass bekannte Verstärkung aus der Szene geholt. Als Gastsängerin ist auch Oyèmi Noize von den Neo-Shoegazern „Jaguwar“ aus Dresden zu hören. Seasurfer erfinden sich also immer wieder neu in ihren einzigartigen Noise-Pop Soundscapes und ihrem Dreampunk.