A Deceptive Calm ist das Debütalbum des französischen Duos Neutral Lies. Die Wege von Jean François Dean und Nicolas Delbarre kreuzten sich zum allerersten Mal, als beide die gleiche Schulklasse besuchten. Der Beginn dieser langen Freundschaft und der Grundstein für die musikalische Zusammenarbeit liegt mittlerweile fast drei Jahrzehnte zurück. Dazwischen folgten beide immer auch anderen Pfaden. Der eine lebte in England, der andere auf Korsika. Richtig getrennt waren sie dennoch nie. 2006 schlossen sie sich erneut zusammen, um die gemeinsame Leidenschaft Musik in Form eines Albums auszudrücken. Sie arbeiteten fortan an neuen Songs, überarbeiteten aber auch ihr älteren Titel. Entstanden ist ein Album mit elf Songs. Ein musikalischer Streifzug durch eine vergangene, immer noch sehr geschätzte Epoche. Dabei erinnern Jean François Dean und Nicolas Delbarre mit ihrem Elektro- und Synthpopsound, der mit Elementen aus den Bereichen Wave und Techno angereichert ist, natürlich an Bands wie Depeche Mode, Absolute Body Control und Kraftwerk. Der, für den das Musik in den Ohren ist, kann sich auf eine angenehme Wiederentdeckungsreise begeben. Wer als Hörer dagegen mehr auf Neues aus dem Genre setzt, der kann mit "A Deceptive Calm" nicht fündig und vielleicht auch nicht vollends glücklich werden. Zu den Schönheiten des Albums zählt vor allem der Opener und die Singleauskopplung "(In Your) Neutral Eyes", welches so herrlich nach vorn vibriert, sich melodisch-melancholisch anschmiegt und nicht oft genug wiederholt werden kann. Das sphärische "Between Glasses And Rewards" verdeutlicht, das man bei den Songs von Neutral Lies nicht nur viel Geduld mitbringen sollte, sondern auch die Bereitschaft, sich auf ihre manchmal nebulös anmutenden Songs einzulassen. Ebenso überzeugen die Titel "Laugh At First Sight", "Rose In The Coffin" und "Le fou d'Echec". Den Schluss dieses soliden Albums, formen die beiden Tanzflächenfüller "Nostalgia" und "Slough Of Despond", die ordentlich aus den Boxen wummern und mit verspielter Melodie und Eingängigkeit auf sich aufmerksam machen.