Am 9.2. erscheint der nächste Longplayer der deutschen Elektropopper und wir vom Medienkonverter durften schon eine Zeit lang reinhören, damit Ihr wisst, was auf Euch zukommt! Propaganda ist das sechste Album der drei sympathischen Mit-Dreissiger aus Neubrandenburg. Melotron haben in Ihrer Karriere seit 1998 schon den halben Planeten bespielt, dank eines neuen progressiveren Managements werden sie Anfang Februar beim Bundesvision Songcontest auftreten und sich endlich auch einem was den Musikgeschmack angeht breiter gefächerten Publikum stellen. Die erste Single aus Propaganda 'Das Herz' wird live präsentiert werden und sich sicher als eine gute Abwechslung zu den 'Mainstream Alternative' Kollegen à la Mia oder Seed bewähren. 'Das Herz' geht musikalisch recht streng mit den Hörern um. Starke energetische Beats, ein satter Refrain und Synthie-Soundstrukturen, die sich in ein massives Finale steigern. Was für ein Einstieg ins Album! Die Nummer 1 am Album, 'Auferstehung' - quasi das Intro zum Herz, bzw. zum Album, gleicht einem Countdown, bis der Longplayer quasi durchstartet. Mit 'Arroganz der Liebe' folgt ein weit melodischerer Track, in dem Edgar Slatnow's Texte abermals zeigen, was in der deutschen Sprache stecken kann, aber das darf man glücklicherweise von Melotron gewohnt sein! Bei 'Gerade Heute' kommt die durch und durch subtile Produktion der Nummern sehr ausgeprägt heraus, die Sounds klingen extrem fett und dynamisch. In 'Princess of Russia' hört man doch tatsächlich - wenn ich mich nicht irre - erstmals englische Vocals von einem Melotron Tonträger, vorerst nur im Refrain, beim folgenden Lied 'Broken' wurde komplett zur Weltsprache Englisch gewechselt. Erster Eindruck: Klingt verdammt nach guten alten Knallern aus den 90ern der Augsburger Formation 'Distain!' ;-) Die Nummer ist von der Melodie und Songstruktur nichts Bahnbrechendes, eben solider angenehmer Synthpop, zeitlos sozusagen, sie fügt sich aber gut ins Album ein. Mit 'Vaterland' ist ein Kracher der Extraklasse gelungen: Schnelle mitreissende Beats, eine Melodie, die einfach hängen bleibt, begleitet von Worten, die sehr zum nachdenken anregen (können). Respect Der für mich beste Track am Album kommt fast gegen Ende der Propaganda: 'Liebe Ist Notwehr'. Ein Lied fürs Herz, zum Mitsingen oder einfach nur zum Dahinschwelgen. Danke. Das ist Melotron! Nach der anschliessenden Nummer 'Wir können auch anders' folgt mit 'Dein Herr' ein dem Intro ähnliches eher ruhiges 'Outro' und rundet 'Propaganda' ideal ab. Auf der Kaufversion des Albums wird auch noch das Video von 'Das Herz' zu finden sein. So viel zu meinen Höhepunkten am Album, die nicht erwähnten Nummern sind keineswegs schlecht, nur sind nach 'zig Hörvorgängen eben obige besonders hängengeblieben. Auf der off. Melotron Homepage kann man in alle Nummer reinhörn und sogar schon die Texte dazu aufrufen! Vielleicht favorisiert Ihr ja ganz andere Werke der Propaganda, aber Fakt ist, dass Melotron wieder ganz grosses Kino zeigen. Man darf sich also schon auf die Tour freuen!