Ein sehr ambitioniertes Projekt, dass sich Invisible Front alias Ronny Schödel mit seinem Debütalbum "Interferences And Time - Kampf auf allen Frequenzen" vorgenommen hat. Der Silberling in einer Slim-DVD-Box handelt vom Radio und dem Rundfunk, vornehmlich von dessen Entstehung in den 20er Jahren und den folgenden zwei Jahrzehnten, auch wenn der Ankündigungs- bzw. Beschreibungstext zur CD noch mehr verspricht. Aber gerade die Entstehungszeit des Radios hat es in sich. Während in den USA bereits 1906 die erste Rundfunksendung übertragen wurde, dauerte es in Deutschland bis zum Ende des ersten Weltkrieges, bis die ersten Übertragungen stattfanden und noch einmal bis 1923, bis die erste Rundfunksendung aus dem Berliner VOX-Haus ausgestrahlt wurde. Von da an war das neue Medium aber nicht mehr aufzuhalten. Vor allem die Machtergreifung durch die Nationalsozialisten und die mit ihnen eingeführte Massenproduktion von Radios verhalf dem Rundfunk zu einer unglaublichen Verbreitung. Der Volksempfänger VE 301 verkaufte sich fast 2,5 Millionen mal, der Deutsche Kleinempfänger fast 1 Millionen mal. Nicht nur für Goebbels' Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda war das Radio das Medium der Wahl, es diente auch als lebensrettender Informationskanal in den Kriegsjahren durch die Luftlagemeldungen. In Zeiten, in denen das Radio zumindest in den Industriestaaten immer mehr und vor allem jüngere Hörer verliert, mutet Invisible Fronts Album schon fast wie ein Abgesang an. Aber Ronny Schödel hat sich dem Thema durchaus kritisch genähert. Natürlich liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit in den 20er-40er Jahren des letzten Jahrhunderts, aber durch eine Fülle von ausgewählten Samples gibt er dem Hörer ein Gefühl dafür, wie es in diesen Jahren zuging. Genau genommen stellt "Interferences And Time" das Radio eher negativ dar. Einer der Lichtblicke ist der Song "Lili Marleen", gesungen von Lale Andersen, der mit einer positiven Bedeutung belegt wird und immer wieder auf dem Album ausschnitthaft zu hören ist. Obwohl hauptsächlich im Noise verhaftet, gibt es auf dem Album auch Drones und Industrial zu hören. Zusammen mit den alten Ausschnitten hat das schon etwas Gespenstisches. Auf und ab oszillierender, rauschender Lärm als Sinnbild für Radiowellen, Samples, Rhythmik und Melodie als Verdeutlichung ihrer Verwendung. "Interferences And Time" hat etwas Packendes, auch wenn es musikalisch keine großen Überraschungen gibt. Die Veröffentlichung ist zudem auf 477 Exemplare limitiert. Vielleicht dürfen wir sogar auf eine Fortsetzung hoffen, die sich mit den späteren Jahren des Rundfunks beschäftigt...