Zum Auftakt läuteten Jäger 90 auf der Mainstage direkt die Happy-Hour ein und legten damit den Grundstein für ausgelassene Feierlichkeiten. Ob nostalgische Momente mit Forced to mode, eine coole Lasershow von Eisfabrik, der sonore Electro-Pop von Chrom, das Charisma eines Daniel Graves von Aesthetic Perfection, die kultivierte Provokation eines Nachtmahr oder das wuchtig inszenierte Set von Project Pitchfork mit drei Drummern und opulenten LED-Walls - auf und vor der Mainstage ging es jederzeit hoch her. All dies kumulierte sich zu einem finalen Crescendo in Gestalt von VNV Nation - die auf der Hauptbühne einen packenden Schlussakkord setzten.

Auf der Second Stage eröffnete der Schwede Lucifer's Aid mit düsterem Analog-Industrial belgischer Prägung. Diesen Faden griff Industrial-Noise-Fachmann Andreas Davids, alias Xotox, dankend auf, bevor die schwedische EBM-Delegation Spark! für einen nicht unerheblichen Teil des anwesenden Publikums den Überraschungshit des Festivals landeten. Mit .Com/Kill, Frozen Plasma und Rotersand erreichte die Stimmung in Halle 2 ihren Siedepunkt.

Das E-tropolis Festival geht weiter. Die neunte Ausgabe findet am 16.03.2019 in der Turbinenhalle Oberhausen statt, die Pre-Party wiederum am 15.03.2019 in Halle 2.

Bild: Patrick Beerhorst