Mit "Invasion Of The Robot Brains From Planet Zero" legen die kanadischen Elektroniker Dr. Daniel X, Paul K und Alexander J. Parker aka Defence Mechanism ihren zweiten Longplayer nach "A Shameful Display of Superior Intelligence", der hierzulande nur als Import erhältlich zu sein scheint. Intelligente Elektronik mit Augenzwinkern hat man sich auf die Fahnen geschrieben und das das witzige Cover lässt einen tatsächlich (wie in der Presseinfo erwähnt) an 'Krieg der Welten' denken und macht neugierig, wie sich denn "IOTRBFPZ" in den Gehörgängen machen wird. Äusserst gut muss man konstatieren. Fesche Elektronik, poppig, tanzbar, interessante Sounds und einem Stil, der sehr an die späten Evil's Toy/T.O.Y. erinnert. Auch der Gesang von Dr. Daniel X. erinnert ein wenig an Volker Lutz und ist mit seinem fast durchgängigen unverzerrten Vocals ein Highlight auf diesem Album. Die Voice-Samples passen gut zu der Storyline des Albums und fügen sich harmonisch in das gesamte Ambiente ein, dass wie ein Hörspiel anmutet, ohne eines zu sein. Die Produktion ist, wie es heutzutage zur Norm geworden ist, erstklassig, das Songwriting abwechslungsreich und der Silberling kann den Hörer von der ersten bis zur letzten Minute für sich einnehmen. Anspieltipps sind der Opener "Dance Ex Machina", "The Robots Of Dawn" mit seinem Vocodereffekt, "Grid Bugs And Tanks" und der letzte Track "Revenge Of The Snake Charmer". Nicht nur Songwriting und Produktion sind genial, sondern auch das liebevoll gestaltete Artwork von "IOTRBFPZ". Hier ist endlich mal wieder eine Kombo am Start, die einen aufhorchen lassen und sich wohltuend vom Electroeinheitsbrei abheben. Sei es durch die Geschichte, die in den Songs erzählt wird oder durch die Leichtigkeit, die die 14 Tracks versprühen. Ein wirklich nettes Album, mit hohem Spassfaktor, das hoffentlich nicht in der Masse der Veröffentlichungen untergeht. Achtung! Bei Amazon ist das aktuelle Album unter 'Defense Mechanism' zu finden.