Nachdem Scott Sturgis, besser bekannt als das Ein-Mann-Projekt Converter, an verschiedenen Remixes z.B. für Hypnoskull gebastelt hat, bringt nun ant-zen ein aus zwei 3"-CDs bzw. zwei 10"-Vinylscheiben bestehendes "Expansion Pack" heraus, um die Zeit bis zum nächsten Album, das dieses Jahr noch erscheinen soll, zu verkürzen. Die auf diesem Doppelpack enthaltenen und bisher unveröffentlichten Tracks entstanden in den Jahren 1998 bis 2002 und bieten mal wieder besten Elektro-Noise, wie man ihn aus dem Hause Converter gewohnt ist. Mit "In Accordance With Utopia" fängt das Erweiterungspaket noch etwas gemächlich an, doch gleich bei "Butcher" gibt's ordentlich was auf die Boxen. Fetter Beat, verzerrte Sprachsamples und schräges Klaviergeklimper machen diesen Track zum Killer. Wieder was zum Abstrampeln für die Tanzflächen. Viel ruhiger wird es danach auch nicht mehr. Die folgenden, rhythmischen Dröhneskapaden verschaffen lärmenden Hörgenuss vom Feinsten. Einige Tracks herauszuheben, fällt da etwas schwer. Besondere Erwähnung sollte auf jeden Fall noch "Doom" finden. Hier zeigt Scott Sturgis ab und zu in kurzen Passagen, dass auch er zu Spielereien fähig ist, ohne jeden Song in eine feste Struktur zu pressen. Denn obwohl "Expansion Pack" ohne Zweifel wieder einmal 1A-(Converter-)Qualität besitzt, wäre bisweilen ein wenig mehr Abwechslung wünschenswert. Alle Sonar-Fans sollten sich den Live-Remix von "Unreal" anhören. Besser hätten es Dirk Ivens und Eric van Wonterghem auch nicht hinbekommen. Und was bleibt zum Schluss noch zu sagen? Eigentlich nichts, außer dass dieses "Expansion Pack" die Spannung auf das nächste Converter-Album steigen lässt.