Es gibt Neuigkeiten aus dem Hause Concise. Dreieinhalb Jahre nach dem letzen Album "Revive" haben die Rostocker um Christian Grass (High Wycombe) und Sängerin Katrin Segert neue Musik für alle, die sanften, melodischen Electro-Pop mit einem Schuss chilligem Ambient mögen. Einige Live-Auftritte und Persönliches/Familiäres sorgten dafür, dass erst 2009 die Vorarbeiten für das jüngst erschienene Album "Ingénue" begannen, für das die Band den Electro-Ambient-Soundtüftler Florian Ziller alias Flaque (www.flaque.de/www.myspace.com/flaque) mit ins Boot holte. "Ingénue", das so viel wie treuherzig bedeutet, kommt gerade richtig zu dieser kalten, ungastlichen Jahreszeit. Auf der CD im strahlend weißen Digipack, welchen ein schlichtes, aber formvollendetes Ei ziert, warten 13 Songs voller Wärme und Emotion darauf, gehört zu werden. Während die ersten sieben Stücke ausschließlich aus der Feder von Concise stammen, präsentiert die Bands auf dem zweiten Teil des Albums den Künstler Flaque. Concise sind ihrem Stil treu geblieben und überzeugen mit einer stimmigen Mischung aus weichen, sanft fließenden Harmonien, zappeligen Trip Hop-Beats und "blubbernden" Grooves. Die minimalistischen Arrangements, die von Katrin Segerts markantem, schmeichelndem Gesang begleitet werden, pendeln zwischen verträumten Klanglandschaften und clubbigen midtempo-Tracks. "Ingénue" verleitet zu einem Zustand wohliger Schwerelosigkeit sowie poppiger Sorglosig- und Unbekümmertheit. Sich fallen lassen, entspannen, die Gedanken auf eine Reise schicken, in endlosen Weiten schwelgen - Concise machen es mit ihren klar strukturierten, sich nicht in Komplexität verlierenden Songs möglich. Die in Zusammenarbeit mit Florian Ziller alias Flaque entstandenen Titel tauchen ein Stückchen tiefer ein in die kosmischen Sphären digitaler bzw. elektronischer Klangerzeugung. Taktgebende Rhythmen werden streckenweise zurückgefahren, das Universum öffnet seine Pforten und schickt Melodien jenseits von Raum und Zeit, gepaart mit romantischer Melancholie und Sehnsucht, in den Äther, aufgefangen von Katrin Segerts verzaubernder Stimme. Mit "Ingénue" dürfte auch der nervöseste Geist zur Ruhe kommen, seine Mitte finden, ohne dass Langeweile aufkommt. Dass dabei immer ganz leicht ein Fuss oder ein paar Finger mitwippen, lässt sich allerdings nicht vermeiden. Ein Glück! Ein schöner Jahresauftakt für Concise und eine gelungene Kollaboration. Aussagen der Band zufolge sollen Live-Shows schon bald nach der CD-Veröffentlichung folgen. Welche Ideen die Band für die visuelle Umsetzung ihrer Klänge mitbringt, wird mit Spannung erwartet.