• Image
19.04.2007
Beyond E
Das Duo Substanz T, bestehend aus Arne Stevens und Alex Lange, ist für seine langen Zyklen...

Substanz T Electric Opium

Nach zwei Jahren Pause steht nun endlich das vierte Album "Electric Opium" von Substanz-T ins Haus. Arne Stevens und Alex Lange basteln bereits seit 1992 an elektronischen Sounds und haben sich in Insiderkreisen einen guten Ruf erarbeitet. Ihr Gefühl für Atmosphäre und musikalische Impressionen konnten sie bereits bei zahlreichen Theatermusiken unter Beweis stellen. "Electric Opium" ist eine Mischung aus Trip Hop, Trance und Ambient mit eindrucksvoll rundem Sound. Obwohl die Songs meist äußerst ruhig und harmonisch klingen, ist der Anspruch des Albums doch sehr hoch gesteckt.

Schließlich konnte man neben Ronin, Sisco und Uwe Giegler auch FM Einheit von den Einstürzenden Neubauten als Gastmusiker gewinnen, auch wenn dieses Zusammentreffen einem glücklichen Zufall zuzuschreiben ist. Doch trotz der hochkarätigen Besetzung ist "Electric Opium" ein sehr eingängiges Album, das mit schönen Melodien unterlegt mit Trip-Hop-Beats zum Träumen oder einfach nur zum Genießen einlädt. Vielleicht trägt dazu auch das von FM Einheit gespielte Theremin bei, das man heute nur noch recht selten zu hören bekommt.

Ein gewisser Überraschungseffekt stellt sich bei dem Song "Place Cells" ein, denn der hier dargebotene Hip-Hop-Gesang von Sisco kommt doch etwas unerwartet, auch wenn der Song gut in das Albumkonzept passt. Durch seine scheinbare Leichtigkeit ist "Electric Opium" der perfekte Start in den Sommer. Was könnte in dieser Jahreszeit Schöneres geben als unbeschwerte und gute Musik...

Facts:

Label:
Hymen

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
05.06.2003

VÖ-Datum:
30.04.2003

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 937 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2003-06-05 0 3,3

Tracklist:

01. Peyote Sol Of Halls
02. Steer The Stars
03. Place Cells
04. Rekall
05. Lazy Lo
06. Tripped Reality
07. Burning Consciousness
08. The Bullet In Your Hand
09. Ubiqe

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews aus dem Genre:

25.03.2016 Sophia - Unclean
29.04.2016
21.01.2016 Onus - Proslambanomeno
21.01.2016
05.02.2016 Die Kammer - Season 3: Solace In Insanit...
04.12.2015 Amber Asylum - Sin Eater
06.11.2015 Nhor - Momenta Quintae Essentiae
06.11.2015
13.01.2015
21.08.2015

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung - Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr Page Impressions diese Seite: 1.317 Statistiken